Aktuelle Stellenanzeigen:

Der Beitrag des Museums KulturLand Ries zu den BNE-Auftaktwochen der UNESCO

Maihingen (pm). An den Auftaktwochen des neuen UNESCO-Programms zur Bildung für nachhaltige Entwicklung „BNE 2030“ beteiligt sich das Museum KulturLand Ries in Maihingen gleich mit zwei Ausstellungen.

Im Mai 2021 wird in Deutschland der Auftakt des neuen UNESCO-Programms zu Bildung für nachhaltige Entwicklung „BNE 2030“ gefeiert. Mit ihrem neuen Programm möchte die UNESCO in den kommenden zehn Jahren die Verankerung von BNE in den globalen Bildungslandschaften weiter vorantreiben. Der Startschuss fällt diesen Mai mit einer Online-Weltkonferenz, an die sich nationale Veranstaltungen anschließen. Die Deutsche UNESCO-Kommission und das Bundesministerium für Bildung und Forschung haben hierzu die „BNE-Wochen“ ins Leben gerufen. Sie werden vom 1. bis 31. Mai abgehalten. Mit seinem Bienen-Garten und der Ausstellung „Holz mach Sachen! Holz, Baum, Wald und Du?“ leistet das Museum KulturLand Ries einen offiziellen Beitrag.

Der Bienen-Garten am Museumsfeld (Foto: Marilena Brunner)

Der Bienen-Garten am Museumsfeld ist jederzeit frei zugänglich. Ganz im Sinne des BNE-Programms werden, neben den Bereichen Biene, Bienenstaat und Imkerei, die Themen Biodiversität, Bestäubung und Insektensterben angesprochen. Echte Bienen, spannende Objekte und Entdeckerstationen untermauern die Informationen rund um die kleinen Helfer.

Die Wanderausstellung „Holz macht Sachen! Holz, Baum, Wald und Du?“ (Foto: Marilena Brunner)

Die Wanderausstellung „Holz macht Sachen! Holz, Baum, Wald und Du?“ zeigt die enge Verbindung von Mensch und Natur und wie wichtig gemeinsames nachhaltiges Handeln im Kampf gegen den Klimawandel ist. Der richtige Umgang mit unserem Lebensraum, insbesondere mit unseren Wäldern, spielt dabei eine entscheidende Rolle. Auch wenn die Ausstellung erst ab voraussichtlich 13. Juni für den Publikumsverkehr öffnet, lassen sich schon jetzt Objekte in digitaler Form auf www.holzmachtsachen.org erkunden.

Eine digitale Führung dreier Schülerinnen aus dem Ries durch die Ausstellung gibt ab 16. Mai einen ersten Einblick und wird auf der Internetseite des Museums www.mklr.bezirk-schwaben.de zur Verfügung stehen.

Mehr über das UNESCO-Programm „BNE 2030“ gibt es unter https://www.unesco.de/bildung/bildung-fuer-nachhaltige-entwicklung/unesco-programm-bne-2030.