Aktuelle Stellenanzeigen:

WEIKERSHEIM. Ludwig van Beethoven in aller Munde – in Deutschland und der Welt feiern Fans des Ausnahme-Komponisten in diesem Jahr seinen 250. Geburtstag. Auch die TauberPhilharmonie widmet ihre Sommerkonzerte dem Weltstar mit drei außergewöhnlichen Konzertereignissen, die von der Beauftragten für Kultur und Medien der Bundesregierung gefördert werden.

Los geht’s am 15. August 2020 mit einem Meilenstein der Musikgeschichte. Das Bundesjugendorchester und der World Youth Choir spielen Beethovens 9. Sinfonie im Konzertsaal der TauberPhilharmonie. Vom spektakulären Beginn bis zum gewaltigen Schlusschor „Freude schöner Götterfunken“ nimmt das Stück das Publikum sofort gefangen. „Ein Live-Konzert mit der Neunten gehört vielleicht zum Mitreißendsten, was die Orchesterliteratur zu bieten hat“, sagt Intendant Johannes Mnich. „Ich freue mich, dass wir die besten Nachwuchsmusizierenden der Welt für dieses bemerkenswerte Konzert bei uns gewinnen konnten.“ Neben Beethoven steht auch die Auftragskomposition NINE von Tan Dun auf dem Programm. Der zeitgenössische Komponist hat sich vor allem in der Klassik und Filmmusik einen Namen gemacht.

Um das Erlebnis Beethoven IX möglichst vielen Menschen zugänglich zu machen, gibt es eine Live-Übertragung aus dem Konzertsaal nach draußen auf eine Großbildleinwand. Bei Picknick und Getränken können so die Klangwelten auch auf der Außenterrasse der TauberPhilharmonie genossen werden. Darüber hinaus führt die Musikschule Hohenlohe vor der Veranstaltung ein eigenes Projekt zu Beethoven auf – so erhält auch der Musiknachwuchs der Region eine Bühne.

»Alle Sinne für die Siebte!« heißt es am 3. September 2020. Am Vorabend der 601. Kärwe wird die TauberPhilharmonie mit der Jungen Deutschen Philharmonie zum Schauplatz eines einzigartigen Konzertevents. Für ihren Beitrag hat sich das selbstverwaltete Kollektiv ein besonderes Projekt ausgedacht: Während des Abends tritt die siebte Sinfonie von Beethoven mit anderen Kunstformen in Interaktion. Ob Action Painting, Tanzchoreografie, Schauspiel oder Videoinstallation – ein Gesamtkunstwerk von Kunst und Klang sorgt für eines der un- und außergewöhnlichsten Konzerte, dass der Main-Tauber-Kreis bislang erlebt hat. Das Kartenkontingent ist auf 250 Plätze limitiert, denn die gesamte TauberPhilharmonie wird zur Bühne – Überraschungen sind inklusive.

Zum Abschluss unseres Beethoven-Sommers kommt mit Fabian Müller am 30. September und 1. Oktober 2020 einer der besten deutschen Pianisten seiner Generation in die TauberPhilharmonie. Gemeinsam mit dem Kölner Kammerorchester widmet er sich an zwei Abenden Beethovens fünf Klavierkonzerten. „Ludwig van Beethoven hat in allen musikalischen Genres Außergewöhnliches geschaffen, so auch in seinen fünf Klavierkonzerten“, sagt Johannes Mnich. „Vom Frühwerk in B-Dur bis zum rauschhaften „Krönungskonzert“ in Es-Dur zeigen die Werke sowohl die musikalische Entwicklung des Jubilars als auch sein gesamtes Genie.“ Neben seiner Rolle als Solist übernimmt Fabian Müller – vom Flügel aus – auch den Part des Dirigenten. Bühne frei für zwei Klavierkonzertabende der Extraklasse!

Der Vorverkauf für den Beethovensommer beginnt am 13. Februar 2020, Karten sind online unter www.tauberphilharmonie.de, telefonisch unter 0793410223, bei den Geschäftsstellen der Fränkischen Nachrichten in Bad Mergentheim und Tauberbischofsheim, bei der Tourist Information Weikersheim und bei allen okticket-Vorverkaufstellen erhältlich. Zudem bietet die TauberPhilharmonie zwei Abovarianten an, die die Teilnahme an mehreren Konzerten mit einem Rabatt von bis zu 15% ermöglichen.

Foto: Achim Reissner

 

Die Termine im Überblick

Beethovens 9. / Bundesjugendorchester & World Youth Choir

Samstag, 15.8.2020, 19.30 Uhr

Konzertsaal

€69/59/49

+Open Air (Eintritt frei)

 

»Alle Sinne für die Siebte! « / Junge Deutsche Philharmonie

Donnerstag, 3.9.2020, 19.30 Uhr

Junge Deutsche Philharmonie

TauberPhilharmonie

€45 (limitiert auf 250 Karten)