Aktuelle Stellenanzeigen:

Plattenbelag auf dem Gehweg entlang der Dr.-Martin-Luther-Straße

Dinkelsbühl (pm/ak). Schritt für Schritt zur barrierefreien Altstadt. Durch die Baumaßnahmen in der Dr.-Martin-Luther-Straße, wird der Gehweg breiter, besser beleuchtet und mit barrierefreien Platten ausgestattet werden.

OB Dr. Christoph Hammer, Jörg Sperber von den Stadtwerken, Franz Bütter von der Firma Dauberschmidt , Achim Auer vom Stadtbauamt, Behindertenbeauftragter Willi Piott, Andreas Karl, technischer Leiter der Stadtwerke, Behindertenbeauftragter Andreas Schirrle und Stadtbaumeisterin Gerhild Vonhold freuen sich auf die kommenden barrierefreien Platten für den Gehweg. Foto: Laura Krehn

„Mit dieser hervorragenden Baumaßnahme schaffen wir Vielen Erleichterung in Dinkelsbühl. Egal ob Rollstuhlfahrer, Rollator oder eine Mutter mit Kinderwagen, die Platten sorgen für einen angenehmen Fußweg durch die Stadt“, freut sich der Behindertenbeauftragte Andreas Schirrle. Der neue Plattenbelag ist mit 1,20 Meter Breite vorgesehen. Insgesamt wird der Gehweg 50 bis 60 Zentimeter breiter sein als der zuvor. Durch diese Verbreiterung wird die Dr.-Martin-Luther-Straße zwar etwas schmäler, aber bleibt dennoch gut befahrbar und mit genügend Platz zum Parken. „Ein Vorteil der engeren Straße ist, dass die Autos so langsamer fahren müssen“, betont Willi Piott, Behindertenbeauftragter und zweiter Vorsitzender des Seniorenbeirats der Stadt. Des Weiteren wird ein Granitbord als Abgrenzung zur Straße eingebaut. Auch die Bodenspots, die eine Zeitlang den Gehweg von unten beleuchtet haben, werden ausgetauscht. „Diese Beleuchtung sieht zwar schick aus, blendet jedoch leider viele Leute, die auf dem Gehweg laufen“, merkt Piott an. Im Zuge der Bauarbeiten werden vier neue Lampen an der Wand der Spitalgebäude angebracht.

Der September Bauausschuss hat der Baumaßnahme „barrierefreies Wegenetz in der Altstadt“ zugestimmt. Die Planung wurde mit dem Behindertenbeauftragten der Stadt Dinkelsbühl, dem Landesamt für Denkmalpflege, sowie der Regierung abgestimmt. Der Zuwendungsantrag wurde bewilligt, in der Oktober-Stadtratssitzung wurden die Pflaster- und Tiefbauarbeiten vergeben und mit der Baustelle wurde gleich darauf begonnen.

Der Gehweg soll bis zu Beginn des Weihnachtsmarktes fertig gestellt werden.

Insgesamt kostet die Baustelle 120.000 Euro. 96.547 Euro für die Firma Dauberschmidt, davon 8.500 Euro für den Leitungsgraben der Stadtwerke. 10.000 Euro für die Bodenbelege, für Kabel und Straßenbeleuchtung kommen nochmals 20.000 Euro dazu. 60 Prozent werden gefördert.

Related Posts

„Eine saubere Sache“ – Aus Alt mach Neu
„Nordic Light“
„Trend für alle Generationen“