Aktuelle Stellenanzeigen:

„Aktion Wunschbuch“ startet in erweiterter Form

Lauda-Königshofen. In vielen Kinderzimmern gehören die bunten Tonie-Figuren längst zum Inventar. Dabei handelt es sich um knapp sechs Zentimeter kleine Figuren, die bei Berührung mit einem Magnetfeld auf der sogenannten „Tonie-Box“ zum Leben erweckt werden. Aus den Lautsprechern der Box ertönt dann das passende Hörspiel, sodass auch kleine Kinder selbstständig ihre Lieblingsgeschichten aussuchen und abspielen können. Auf vielfachen Wunsch vieler Eltern und Kinder gehören die lustigen Hörfiguren nun bald zum Medienbestand der Stadtbücherei Lauda-Königshofen.
Bei der Aktion „Wunschbuch“, die in diesem Jahr bereits zum dritten Mal stattfindet, können die Besucher die Arbeit der Bücherei auf besondere Weise unterstützen und individuelle Bücher und Tonies spenden. Dazu gehören zum Beispiel „die Geschichte vom kleinen Siebenschläfer, der nicht einschlafen konnte“, das Feuerwehrmann-Sam-Hörspiel „Eine Insel voller Abenteuer“, der dänische Nr.-1-Bestseller „Der Kastanienmann“ von Søren Sveistrup oder Teil 3 der Seebad-Saga „Die Frauen vom Nordstrand“.
So läuft die Aktion ab: Im Vorraum der Bücherei werden „Wunschbücher“ und „Wunschtonies“ präsentiert. Die Anschaffung dieser Titel liegt der Bücherei sehr am Herzen. Wenn man ein Wunschbuch oder -hörspiel gefunden hat, das man gerne der Bücherei spenden möchten, hängt man das Blatt im Foyer einfach ab und bringt es zur Servicetheke. Um alles Weitere kümmern sich die Mitarbeiterinnen der Bücherei. Selbstverständlich haben Spender das Erstleserecht und werden – sofern gewünscht – im Buch als Spender erwähnt. Die Aktion hat bereits begonnen und endet Ende des Jahres oder wenn alle Titel einen Spender gefunden haben – „was hoffentlich nicht allzu lange dauert“, merkt Swantje Jas an. Das Team der Stadtbücherei freut sich schon jetzt auf einen regen Zuspruch, sodass sich alle „Leseträume“ möglichst bald erfüllen und möglichst viele „Tonie“-Hörerlebnisse wahr werden.

Related Posts

Überraschende Lesemomente beim Blind Date mit einem Buch
„Ein Klassiker in den besten Jahren“