Aktuelle Stellenanzeigen:

Aktion „Pflück mich“ – Bad Mergentheim beteiligt sich

Bad Mergentheim. Obstbäume, die abgeerntet werden dürfen, können jetzt auch in Bad Mergentheim von Besitzerinnen und Besitzern ganz einfach mit einem gelben Band gekennzeichnet werden. Die Bänder sind ab nächster Woche bei der Stadt und bei der Naturschutzgruppe Taubergrund erhältlich. „Pflück mich!“ heißt diese inzwischen verbreitete Aktion pünktlich zur Erntezeit von Äpfeln und Birnen. Denn immer häufiger verfault das Obst auf den Bäumen der Streuobstwiesen. Und ohne Erlaubnis dürfen die Früchte nicht mitgenommen oder gegessen werden. Wer Obstbäume besitzt, aber nicht selbst abernten möchte, kann deren Stamm nun einfach mit einem gelben Band markieren. Das ist das Zeichen an die Bevölkerung, dass die Früchte dieser Bäume für den eigenen Verbrauch und in haushaltsüblichen Mengen gepflückt oder aufgelesen werden dürfen. Die Früchte von nicht gekennzeichneten Bäumen sind tabu. Die gelben Bänder sind ab Mitte, spätestens ab Ende nächster Woche an der Telefonzentrale im Neuen Rathaus (Hintereingang Untere Mauergasse) sowie in den Ortsverwaltungen kostenlos erhältlich. Auch am Pavillon der Naturschutzgruppe Taubergrund – zwischen Kur- und Schlosspark gelegen – werden die Bänder dann verfügbar sein. Da das Erntejahr bereits fortgeschritten ist, besteht die Erntemöglichkeit nur noch an Apfel-, Birn-, Zwetschgen- und Nussbäumen.

Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass Obstbäume sich in der Regel in Privateigentum befinden und beim Ernten nicht beschädigt werden dürfen. Ebenso sind die Grundstücke stets in einem ordentlichen Zustand zu verlassen. Das Pflücken erfolgt auf eigene Gefahr und man sollte entsprechend vorsichtig sein. s

Bilduntertext: Das Obst von Bäumen mit einem gelben Band darf geerntet werden.  Fotonachweis: Stadt Bad Mergentheim

Related Posts

Öffentliches WLAN – Gratis-Zugang in Dörtel, Lillstadt und Schönbühl
BBT-Gruppe startet Impfstationen in Bad Mergentheim und Tauberbischofsheim
Weltdiabetestag