Aktuelle Stellenanzeigen:

Abwechslungsreiches Kulturangebot im Wildbad Rothenburg

Das Wildbad Rothenburg hält auch am kommenden Sonntag, 26. Juni, wieder ein abwechslungsreiches Kulturangebot bereit, das alle Sinne anspricht:

Park Pittoresk Führung, 13 Uhr
„Gartenkunst an der Tauber“ hautnah erleben – die Sonderführung „Park Pittoresk“ mit Jutta Rohn bietet abwechslungsreiche Einblicke in die Geschichte des historischen Kurparks mit seinen wunderbaren romantischen Aussichten und Blickachsen. Lassen Sie sich bezaubern und gehen Sie dahin, wo die Tauber murmelt, die Wildbad-Bienen summen und die Spechte hämmern …
Festes Schuhwerk ist erforderlich; Treffpunkt: Rondell am Haupteingang.
Kosten: 5 EUR pro Person, vor Ort beim Stadtführer zu entrichten.

Sonntagskonzert mit Quintett International & Quintett a piacere, 15 Uhr
Gleich zwei Ensembles der Hochschule für Musik Nürnberg sind an diesem Sonntag im Theatersaal des Wildbads zu Gast. Beide Musikgruppen haben sich 2022 anlässlich der in Nürnberg stattfindenden brasilianischen Woche „Semana de Arte Moderna“ gegründet und der Musik des brasilianischen Komponisten, Cellisten und Dirigenten Heitor Villa-Lobos verschrieben.
Das Quintett International macht seinem Namen alle Ehre und besteht aus den MusikerInnen Rafael Tejero Peregrina (Violincello) aus Spanien; Eléonore Cawdrey (Viola), aus Frankreich; Lauren Schrempp (Harfe) aus den USA, Rebekka Forell (Querflöte) aus Deutschland und Rueben Levi Oddy (Violine) aus Australien.

Das „Quintett a piacere“ wiederum spielt in der Originalbesetzung Flöte, Oboe, Englischhorn, Fagott und Klarinette, wie von Villa-Lobos vorgesehen. Diese ist jedoch eher unkonventionell, da man bei einer klassischen Holzbläserquintett-Besetzung eher ein Waldhorn erwarten würde. Diesen Part übernimmt hier jedoch das Englischhorn. Mit dieser kleinen Veränderung schafft Villa-Lobos ein Farbspiel warmherziger Holzblasklänge. Es musizieren Irene Introini (Flöte), Hanna Richter (Oboe), Maria Kaltenbrunner (Englischhorn), Vania Alejandra Quitián Guasca (Fagott) und Karin Wagner (Klarinette).

Das Sonntagscafé ist von 13.30 bis 17 Uhr geöffnet.

Foto: Quintett a piacere_(c) privat

Seminar „Die Kunst des (Älter-)Werdens; Sonntag 26. Juni, bis Donnerstag, 30. Juni
„Älterwerden ist nichts für Feiglinge!“, wusste schon die berühmte Hollywood-Diva Mae West. In der Tat wirft die Lebensphase ab 60+ viele spannende Fragen auf: Was habe ich erreicht? Habe ich alles richtig gemacht? Lebe ich das Leben, das ich mir gewünscht habe? Wohin führt meine Zukunft und wie möchte ich sie gestalten?

Diesen und anderen wichtigen Aspekten widmet sich das Seminar „Die Kunst des (Älter-)Werdens“, das vom 26.-30. Juni stattfindet. Es bietet anregende Impulsvorträge, vertrauensvolle Gesprächsrunden, meditative Wanderungen, leichte Yogaübungen und noch vieles mehr – und das alles im wunderbaren Ambiente des Wildbads. Abgerundet wird der Aufenthalt durch leckere regionale und saisonale Köstlichkeiten aus der Wildbad-Küche.

ReferentInnen des Seminars sind Prof. Dr. Peter Bubmann, Professor für Praktische Theologie ab der FAU Erlangen-Nürnberg; Dr. Wolfgang Schuhmacher, Pfarrer, zertifizierter Yogalehrer und Leiter des Wildbads; Maria Rummel, zertifizierte Pilgerbegleiterin; und Heidi Wolfsgruber, Erwachsenbildnerin und Bildungsbeauftragte des Dekanats Uffenheim.

Kurzfristig sind auch Tagesgäste ohne Übernachtung herzlich willkommen!
Alle Informationen unter www.wildbad.de/tagen; Tel.: 09861.977-0 oder info@wildbad.de