Aktuelle Stellenanzeigen:

ABBA im Glitzer und Pop der siebziger und achtziger Jahre

Die Musik der schwedischen Kultgruppe ist einfach zeitlos

Rothenburg (hm). Zugegeben: Es waren viele ältere Besucher in die gut gefüllte neue Mehrzweckhalle der Tauberstadt gekommen, um sich bei einem Tribute-Konzert live in die Schlager- und Glitzerwelt der siebziger und jungen 80er Jahre versetzen zu lassen. Dass die Lieder der schwedischen Pop-Gruppe einzigartig und auch zum Teil mehr als 40 Jahre später immer noch ein Ohrwurm sind, wurde jetzt deutlich.

Eine italienische ABBA-Tribute-Band begeisterte jetzt in der Rothenburger Mehrzweckhalle. Foto: Heinz Meyer

Über fast zweieinhalb Stunden hinweg (mit Pause) begeisterte die italienische Formation mit den Liedsängerinnen Angela Castellani (alias Agnetha) und Irene Pertile (Frida) sowie Ludovico Banali (Björn) an der Gitarre und dem Stimmungsmacher an Piano und Keyboards, Eduardo Mezzegori (Benny), die Zuhörer, welche sich gerne musikalisch in ihre Kindheit oder Jugendzeit zurückversetzen ließen. Unterstützt wurde die Frontleute von zwei Backgroundsängerinnen, einem Bassisten und einem Schlagzeuger. Die achtköpfige Bühnenpräsenz ließ keinen der Super-Hits des Schweden-Quartetts aus. Sogar weniger bekannte Songs wurden ausgekramt und aufgepeppt. Es begann mit „Voulez-vous“ und schon die folgenden Lieder wie „Knowing Me, Knowing You“, „Super Trouper“, oder „SOS“ brachten die Halle in Stimmung. Bei Liedern wie „Fernando“ oder „Chiquitita“ wurde die ganze gesangliche Stimmbreite der beiden Liedsängerinnen deutlich. Weniger bekannte Songs wurden in einem Medley zusammengefasst. Nach einer rund 20-minütigen Pause ging es in den zweiten Teil, welcher Songs wie „Mamma Mia“, „Rock Me“ oder „I Do I Do I Do“ beinhaltete, bevor bei „Take A Chance On Me“ das bis dahin einigermaßen reservierte Publikum endgültig von den Sitzen sprang. Weil nur noch drei Lieder folgten, welche absolute Gassenhauer waren, blieb man gleich bis zum Schluss stehen. Bei „Dancing Queen“ und „Waterloo“ wurde fleißig mitgegrölt und sogar das Tanzbein geschwungen. Viel zu schnell kam das bekannte „Thank You For The Music“, welches einen kurzweiligen nostalgischen Pop-Abend beendete. Dass ABBA nach wie vor Kult ist und keine andere Band der Welt ein vergleichbares musikalisches Gesamtwerk abgeliefert hat, wurde in Rothenburg faszinierend unter Beweis gestellt. Begleitet wurde das Musikprogramm von einer professionellen Licht-Show, welche die knalligen und glitzernden Farben der damaligen Zeit noch greller erscheinen ließ. Authentisch, leidenschaftlich und mitreißend – die Besucher brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen und auch die Mehrzweckhalle hat bewiesen, dass sie akustisch für ähnliche Events gewappnet ist.

Related Posts

Dunja Hayali am 9. November
Jüdische Kultur in ihrer ganzen Vielfalt
Zu Gast in Rothenburg