Aktuelle Stellenanzeigen:

Franken-Therme wird modernisiert

Bad Windsheim (pm/ak). Die Franken-Therme wird für 9,6 Millionen Euro modernisiert und erweitert. Erster Bürgermeister Bernhard Kisch, Landrat Helmut Weiß, Kurdirektor und Franken-Thermen-Geschäftsführer Mike Bernasco und Landtagsabgeordneter Hans Herold legten vor kurzem mit einem ersten symbolischen Spatenstich los.

Den Spatenstich zur Erweiterung und Modernisierung der Franken-Therme besiegelten (v. l.): Josef Krautloher vom gleichnamigen Architekturbüro, Georg Gerhäuser von der gleichnamigen Baufirma, Stadtbaumeister Ludwig Knoblach, Kurdirektor und Franken-Thermen-Geschäftsführer Mike Bernasco, Altbürgermeister Wolfgang Eckardt, Erster Bürgermeister Bernhard Kisch, Landtagsabgeordneter Hans Herold und Landrat Helmut Weiß. Foto: Lisa Maria Wax

Damit haben die Baumaßnahmen der ersten Bauphase für ein zweites 12%-Schwebebecken und ein weiteres Außenbecken (1,5%-Sole) offiziell begonnen. Gäste aus nah und fern dürfen sich künftig außerdem über einen neuen Zugang zum Salzsee und über weitere Spinde und Umkleiden freuen. „Wir planen zudem ein Sole-Erlebnis-Zentrum mit einem umgestalteten Eingangs- und Kassenbereich, welcher künftig auch einen Shop mit Soleprodukten für die Besucher bereithält“, so Mike Bernasco in seiner Ansprache. Der Thermen-Chef warb zudem für den neuen Abendtarif ab dem 1. Juni: Badegäste können von Montag bis Donnerstag, von 18 bis 22 Uhr, für 10 Euro die Thermal-Badehallen und den Salzsee genießen.

Erster Bürgermeister Bernhard Kisch verwies auf die enge Zusammenarbeit der Stadt Bad Windsheim mit der Franken-Therme Bad Windsheim und dem Landkreis Neustadt a. d. Aisch-Bad Windsheim. Beispielhaft nannte er die Gewinnung eines zweiten Badearztes für die Kurstadt: Dr. Matthias Krause wird künftig ambulante Badekuren im MVZ der Klinik Bad Windsheim anbieten. Die Franken-Therme möchte als Besuchermagnet hierzu bei der Bewerbung und dem Ausbau der Infrastruktur unterstützen.

Insgesamt werden ca. 9,6 Millionen Euro in die Modernisierung der Franken-Therme investiert. Davon erhält der Zweckverband Kurzentrum Bad Windsheim als Bauherr eine Zuwendung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Energie und Technologie in Höhe von 4 Millionen Euro. Kisch dankte dem Landtagsabgeordneten Hans Herold für die erfolgten Gespräche in München. Landrat Helmut Weiß schloss sich diesem Dank an. Herold habe in München die Türen geöffnet für den knapp 50 %-igen Zuschuss. Man möchte mit der Erweiterung bei laufendem Betrieb den „höchsten Komfort weiter ausbauen“. Herold gab den Dank weiter an Altbürgermeister Wolfgang Eckardt, der zusammen mit dem damaligen Zweiten Bürgermeister Gerhard Gerhäuser „unermüdlich in München angefragt“ habe, und damals bereits eine Zuwendung in Höhe von 7,5 Millionen mit möglich gemacht hat. Zuletzt wies der seit Beginn an planende Architekt Josef Krautloher die Gäste darauf hin, dass der Salzsee, das heutige Pfund der Franken-Therme, beinahe zufällig entstanden sei aus einer kleineren Versuchsfläche für „Abfallprodukte“ aus den Salzstock-Hohlräumen.

Mit Krautlohers Worten, die Sole im Badewasser sei wie das „Salz in der Suppe“ machten sich die Gäste auf zum anschließenden Weißwurstfrühstück. Damit besiegelten sie das zukunftsweise Projekt für den Arbeitgeber Franken-Therme, den Gesundheitsstandort Bad Windsheim und Frankens Mehr Region – den Landkreis Neustadt a. d. Aisch-Bad Windsheim.

Der erste Spatenstich liegt knapp 15 Jahren zurück. Nach einer Bauzeit von 16 Monaten wurde die 18.500 Quadratmeter umfassende Thermal-Badelandschaft am 16. Dezember 2005 eingeweiht. In den ersten Bau wurden mehr als 20 Millionen Euro investiert.

Related Posts

Neue Auszubildende beginnen
Frankenziegen – Ziegenbart im Trend
„Umbruch in Richtung unbekannt…“