Hallenbad startet in die Herbstsaison

Laudaer Hallenbad nun auch mit WLAN

Lauda-Königshofen. Die Anlagen surrten, das Wasser wurde frisch ins Becken eingelassen und aufgeheizt: Wenige Tage vor Eröffnung der neuen Saison wurden im Laudaer Hallenbad die letzten Handgriffe vorgenommen. Pünktlich zum Tag der Deutschen Einheit startete das Hallenbad dann in seine Herbstsaison. Insbesondere die Feinjustierung der komplexen Technik erforderte ein hohes Maß an Sachkenntnis.

„Die eingespielte Routine, die über Jahrzehnte hinweg immer weiter verfeinert wurde, ist ein entscheidender Vorteil“, berichtet Bäderbetriebsleiter Rudi Schmieg von der Stadtverwaltung. Er kennt die Abläufe zur Inbetriebnahme der beiden Bäder aus dem Effeff. Kein Wunder, schließlich blickt er auf eine langjährige Berufserfahrung im Gebäudemanagement zurück. Auch Schwimmmeister Oliver Schalk kennt sich in der Materie bestens aus: Er ist nicht nur fester Ansprechpartner für die Besucher vor Ort, sondern sorgt auch zweimal pro Jahr für einen reibungslosen Wechsel zwischen Frei- und Hallenbadsaison. „5 Werktage beansprucht in der Regel die Nachbereitung des Freibadbetriebs. In dieser Zeit wird die Einrichtung vollständig eingewintert.“ Dazu gehöre zum Beispiel die Anbringung sogenannter Eisdruckpolster am Beckenrand, die Frostschäden an den Becken verhindern. Oliver Schalk fährt fort: „Ist das Freibad eingewintert, geht es weiter: Etwa zehn Tage sind dann für die Vorbereitung des Hallenbads vorgesehen.“ Diese drei Wochen Vorlaufzeit seien notwendig, um einen reibungslosen Wechsel sicherzustellen. Rudi Schmieg gebraucht einen passenden Begriff für diese Übergangszeit: „Die schlafende Anlage wird wieder zu neuem Leben erweckt“.

Aber was passiert eigentlich während dieser Zeitspanne? Zunächst wird vom Keller bis unter die Decke eine vollständige Grundreinigung durchgeführt. Parallel werden die Anlagen hochgefahren, die Filter desinfiziert und die Wasseraufbereitung vorbereitet. Als letzter Schritt wird schließlich das Wasser im Becken aufgeheizt. Damit ist das Bad wieder betriebsbereit und die Gäste können einen unbeschwerten Aufenthalt im wohltemperierten Becken genießen. „Wir setzen auf energieeffizientes Heizen und auf den nachwachsenden Rohstoff Holz anstatt auf fossile Brennstoffe“, erklärt Rudi Schmieg. „Deshalb ist das Bad an das Nahwärmenetz des Schulzentrums angeschlossen. Das schont die Umwelt und spart obendrein Geld.“

Gute Erfahrungen hat die Stadt Lauda-Königshofen mit einem neuen Gratis-Service im Laudaer Freibad gesammelt: Dort können die Gäste seit der zurückliegenden Sommersaison auf kostenlosen Internetzugang zugreifen. Mehr als 7.000 Mal wurde der kostenlose Dienst genutzt – deshalb wird er künftig auch im Hallenbad angeboten.

INFO:
Das Hallenbad hat wie folgt geöffnet: dienstags von 6.00 bis 7.30 Uhr und von 15.00 bis 21.30 Uhr, mittwochs von 13.00 bis 19.30 Uhr, donnerstags von 15.00 bis 21.30 Uhr, freitags von 13.00 bis 21.30 Uhr und an beiden Wochenendtagen jeweils von 8.00 bis 18.00 Uhr.
Jeweils donnerstags ist von 15.00 bis 18.00 Uhr großer Kinderspielnachmittag.
Die Sauna kann von Dienstag bis Freitag jeweils von 9.00 bis 21.30 Uhr und am Wochenende jeweils von 8.00 bis 18.00 Uhr besucht werden. Männersauna ist dienstags und donnerstags, Frauensauna mittwochs und freitags, Familiensauna samstags und sonntags.

 

Kommentar verfassen